Hitzeschlacht

Bundeswehr Golfturnier

Berlin – Grosses Golf-„Manöver“ der Bundeswehr. Test vor dem Höhepunkt der Saison 2013.

Es ist soweit, es geht nach Hamburg zur Deutschen Meisterschaft der Golfer / -innen mit Behinderung. Als letzte Prüfung für Mann & Material konnte ich das traditionelle Golfturnier der Bundeswehr nutzen, jährlich ausgespielt im ebenso traditionsreichen Golfclub Gatow, über 2 Wettbewerbs- plus einen Einspieltag.

In militärischer Kurzform kam vom BW-Organisator, Hauptmann Detlef Mielatz, die Einberufung:

„Du kannst mitspielen“,

bzw., wenn man die direkte Art eines zigfach Fronterfahrenen ein wenig deuten kann, die sehr nett gemeinte knappe Einladung.

Es sollte extrem Weiterlesen

Karriere-Knicke

Health and Golf Performance

…können Gutes bedeuten, gerade auch wenn diese stetig nach unten zeigen!

Platzreife 2007 – kurz danach war bekanntlich wegen „echter“ Handicaps auch gleich wieder Schluss mit Golf. Nach überstandener Hölle wollte ich vom HDC -54.0 runter und von meinen zeitweilig (nur) 56,9 kg, auf ein gesundes Kampfgewicht, wieder rauf.

Golf als Behindertensport und zur Rehabilitation?

Man traut’s diesem Sport im ersten Moment kaum zu, was sind also die wichtigsten positiven Fakten? Zunächst:

  • hochgradig gestresste, “geschockte” Nerven lassen sich durch mentale Fokusierung hervorragend beruhigen,
  • draussen, in der sinnlich wechselnden, erholsamen Natur,
  • Bewegungen im eigenen Rhythmus,
  • angemessene, schrittweise Zielsetzungen im persönlichen Rahmen sowie
  • spielerisch erlebbar, auch in den Grenzen eines schwerbehinderten Körpers,
  • dabei koordinativ / neurologisch gleichfalls stets höchst herausfordernd,
  • zwischenmenschlich verbindend bzw. im wahrsten Sinne Inklusionssport, durch ein im Amateurbereich vorbildlich integrietes Handicap-Reglement.

Kurz erinnert: Der Motivationsturbo wurde angeworfen. Im April 2012 spielte ich erstmalig ein Turnier und startete entschlossen Richtung Behindertenmeisterschaft…

Golf Performance 2013

Dieses Jahr war der Saisonstart wetterbedingt extrem spät, Weiterlesen

Total auf InklusionsKurs

Danke, Bernd Walsch

Berlin – weltmännisch engagiert sich ein Blinder für Golf als Behinderten- bzw. Inklusionssport

Bernd Walsch, wir trafen uns erstmals im Golfshop Berlin Mitte. Wir hatte dort nacheinander jeweils Trainingsstunden bei unserem gemeinsamen Golf Teaching Pro Richard Bligh. Eine weitere Parallele: Unsere detaillierte Trainingsplanung für die nächste Golfsaison, beginnend schon im Winter, mit dem einen klaren Ziel: Deutsche Meisterschaft. Du selbst bist der beste blinde Golfer Deutschlands und als Vizepräsident (BGC) sehr erfahren auch in allen organisatorischen Fragen; pflegst ein gutes Netzwerk in diesem Bereich.

Wer zahlt den Cafe?

Nach kurzem sympathischen Kennenlernen, gleich mit einem spontanen Golf Putting Wettspiel um einen Cafe, brachtest Du das Gespräch auf die Dt. Meisterschaft der Golfer mit Behinderung 2012,

„…nimm doch auch teil, Thomas.“

Dass ich dies bereits im Hinterkopf plante wusstest Du zu diesem Moment nicht. Dass sich damit zwei gleiche Gedanken trafen, war schöner Zufall. Denn, mit wenigen Deiner Anrufe und kurzen Formularwegen, war ich schnell bei den richtigen Personen, die mich besonders herzlich willkommen hießen. Nun musste ich nur noch die Qualifikation schaffen, mein Handicap verbessern…

An unserem großen Turnierwochenende, in Hamburg, trainierten wir zusammen, bildeten mit deinem Caddie Gregor Dieng und dem Team Dirk Ulmke einen sich gegenseitig unterstützenden Flight. Es lief super! Dann Euer lockerer Fahrservice, von Tür zu Tür, zurück nach Berlin und feierlicher Ausklang beim Lieblings-Italiener – Tage purer Lebensfreude, ja!!!

thanks4help