Zehn Milliarden Euro Investitionsprogramm

Mein Arbeitgeber: Hauptverband der Deutschen Bauindustrie

Deutsche Bauindustrie begrüßt zehn Milliarden Euro Investitionsprogramm der Bundesregierung.

Berlin – Was haben 10.000.000.000,- und diese politische Meldung von heute auf dem Blog vom Golf spielenden Inklusionsbotschafter tj.PHOENIX zu suchen? Nun, bekanntlich bin ich beruflich aktiv im Hauptverband der Deutschen Bauindustrie, Bereich Öffentlichkeitsarbeit, speziell Social Media sowie für Sonderaufgaben. So gab’s aus aktuellem Anlass erst die offizielle Pressemeldung aus dem Hauptstadtbüro, sehr gut gemacht von der werten Kollegin, ohne Frage!

Michael Knipper, Hauptgeschäftsführer des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie

Und, in Abstimmung mit ihr und dem Hauptgeschäftsführer Michael Knipper präsentiert nun der arts4PR-Künstler das Thema zusätzlich für die verbandseigene Page auf Facebook, Werde Bauingenieur. Ein wenig frecher, etwas kreativer. Ihr, die mich kennt, wisst: logisch, das liegt mir!

Was bedeutet solche Nachricht, seriös?

Zehn Milliarden Investitionsprogramm geben: eine sehr gute Zukunft für die von uns medial betreuten Bauingenieure sowie Planungssicherheit für unsere Mitgliedsunternehmen der Bauindustrie. Wir denken dabei an solide Aufträge zur Sanierung der vielen maroden Brücken, der defekten Straßen etc.. Oder anders formuliert: Arbeitsplätze für viele Menschen, für lange Zeit. Weiterlesen

Paralympische Spiele

Berlin kann Olympia? Paralympische Spiele in Berlin?

Berlin – Senat fragt aktuell online die Bevölkerung: Soll sich die Stadt für die Olympischen und Paralympischen Spiele 2024/2028 bewerben?

www.berlin.de3

Foto: http://www.berlin.de/spiele-in-berlin/

Diese Frage stellt der Landessportbund und der BUND Berlin gemeinsam. Auch Eure Meinung ist gefragt, eure Stimme zählt. Hier zum Onlineportal >>

Paralympische Spiele – was für Frage?

Ihr kennt meine irren Ambitionen, ich spielte ja sogar mit gebrochener Rippe die Deutschen Meisterschaften ’13. Wer möchte als behinderter Golfsportler nicht zu den Paralympischen Spielen? Für mich also ganz eindeutig: Weiterlesen

Film: My way to olympia

Behindertenbeauftragte lädt ein: Film schauen und über Inklusionskultur reden.

Berlin – Gestern Abend ging’s für tj.PHOENIX zur Beauftragten der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen, Verena Bentele. Im Rahmen der diesjährigen Kultur-Auftaktveranstaltung wurde der Film „My way to olympia“ gezeigt.

In dieser sehenswerten Dokumentation geht es entsprechend um mein Lieblingsthema: Behinderte im Leistungssport. Ein Werk des gleichfalls behinderten Regisseurs Niko von Glasow.

Anschliessend wurden, im Rahmen einer offenen Diskussion, mit Spitzenathleten (Rollstuhltennis und Rudern) sowie zwei beteiligten, filmschaffenden Damen, einige Gedanken zu den Themen Inklusion, Inklusionsssport, Lebenswege etc. ausgetauscht.

Nicht jeder liebt Schweiß

Leistungssport, als Weg eines behinderten Menschen, ist „ein“ Weg, manchmal auch ein „schräger“. Nicht für jeden Menschen geeignet. Auch richtig: nicht mal jede Sportart ist inklusionsgeeignet, oder ließe sich irgendwie vergleichen. Manchen fehlt der Ansporn oder schlicht die Bereitschaft zum Schwitzen. Anderen dafür gibt er Motivation, ist Lebenssinn, ist der Weg ihrer Heilung… Weiterlesen