Bild-schönen Dank

Danke, Michael Richter

Worte des Dankes sind das eine, eine Geste was Besonderes. Blumen, mmmh? Rotwein für jeden, ach nein. Bilder sagen bekanntlich mehr als Worte…

So verging einige Zeit bis ich die Idee von thanks4help komplett ersonnen hatte. Für mein Team sollte es drei ineinandergreifende Elemente geben:

  • grosse Farbfotos,
  • kleine Karten und eine darauf abgestimmte
  • WebSite, jeweils mit persönlichen Widmungen.

Michael, wir sprachen und ich stellte Ihnen das Projekt vor, bat Sie um den Gefallen eines wirklich guten Preises, für viele schöne Poster und noch mehr tolle Karten. Denn, mit meinem geringen Budget (Erwerbsminderungsrente) hätte ich es nicht umsetzen können, oder frühestens Mitte 2013…

Ihre Repro-Central-Chefzusage war mehr als großzügig: Minimum Kosten! Ein super „social sponsoring“, insbesondere da es nur drucktechnisch galt, ein Maximum aus meiner schwachen Bilddatei herauszuholen. Kollege Jens zauberte. Obendrauf gab’s noch Bonuskarten.

Mit Ihren edlen Ausführungen in Digital Druck, konnte ich den vielen Unterstützern bildschön Danke sagen.

thanks4help

RA med. Beistand

Danke, Fachanwältin Nadia Schwirtzek

Uns überraschte die Ablehnung der durch meine Ärzte empfohlenen und für mich beantragten 2. REHA.

Es entzieht sich der Sinnhaftigkeit, weshalb manch durchaus gesunde „Bundesbeamten“ ihre 6. oder 7. Kur genehmigt bekommen und ein offensichtlich schwerst erkrankter, durch mehrfache Behinderungen (GdB = 100) körperlich stark traumatisierter Mensch, der sich mit eigener Kraft in Richtung Heilung bemüht, mal eben eine lapidare Ablehnung kassieren muss ?!

Medizin-rechtlicher Rat
Ein weiteres, seelisches Trauma – direkt vom staatlichen Rententräger – macht einem die Situation sicherlich nicht „heiler“ oder leichter verständlich. Man könnte auf die fixe Idee kommen, dass hier vielleicht ein privilegierter Status hilft?

…Wenn „ja“, welcher?

Zumal, die zur Einsicht beantragte Akte zwischenzeitlich ca. 500 Seiten umfasst, voll mit klar dokumentierten Befunden sowie detaillierten Unfall- bzw. Krebs-Therapieberichten.

Mein bzw. unser Trost bleibt natürlich die tatsächlich positive, schrittchenweise Heilungsentwicklung. Auch sind wir uns einig, den formalen medizinischen Weg, nun mit einer „optimierten“ Strategie nach eingehender Rechtsberatung, erneut zu begleiten – dem Fachgebiet Ihrer Kanzlei!

Abgesehen aller emotionalen Betroffenheit – wie komplex sich die Gesetzeslage und Patientenrechte lesen, wie taktisch richtig die diversen Antragsverfahren der ineinander verflochtenen Behörden etc. zu stellen sind, welche Schwierigkeiten sich daraus fast zwangsläufig ergeben, führ(t)en Sie ehrenamtlich in juristischen Vorträgen für die Gesellschaft für Biologische Krebsabwehr (Berlin) aus. So bekam ich von Ihnen ganz pragmatisch und direkt, fachliches Beratungs Know How, um den doch eheblichen formalen Stress konsequent zu reduzieren…

thanks4help

Sieg und Birdie

Danke, Golfclub Kallin

Der Kontakt zum Golfclub Kallin entsprang einem humorvollen Kräftemessen unter „gehandicapten“ Golfern.

GC-Mitglied Bernd Walsch, seines Zeichens bester Blinder Golfer Deutschlands, forderte mich Anfang 2012 augenzwinkernd zum Flight, „ob ich denn, nach schwerer Krebserkrankung, überhaupt schon wieder turnierfähig sei“. Genau wie er, strebte ich – hoch motiviert – das Ziel an: Antritt bei der Deutschen Meisterschaft der Golfer / -innen mit Behinderung, August 2012.

Training im Golfclub Kallin

Was lag also näher, mal zu schauen wie der Platz so ist, auf dem der große Meister mir eine Lehrstunde geben wollte. In Kallin angekommen, fühlte ich mich charmant durch das Damen-Trio Patricia, Sandra & Stephanie empfangen, eben so durch das entspannte Gastro-Team – auf einem absolut ruhigen, tief in der Natur gelegenen Golfclub. Sofort erkennbar: die super vermessene Driving Range, die gepflegte Pitch- und Putt-Anlage sowie einen 9-Loch Platz der es in sich hat, mit einem PAR 5, schmalen Fairways inkl. Bunkern. Durch die vielen Auslinien, eine echte Herausforderung!

Genau dort sollte in wenigen Tagen die Turnierserie Mercedes-Benz After Work Golf Cup ausgerichtet werden. Ich beschloss spontan: diese nehme ich zusätzlich in meinen Meisterschaftsplan auf (präzises Spiel ist gefordert, ein perfektes Golf Training unter Wettbewerbsbedingungen!). Da Flight-Partner – wie ein Könner Christian – gleichfalls dort aufspielten, wurde es mehrfach auch zum golftechnischen Genuss.

Das Wetter im Sommer 2012 schlug häufig extrem schnell um. Erinnern wir uns: mitten im Turnier urplötzlich Gewitter, Hagelschauer mit Körnern fast in Größe der Golfbälle, Abbruch per Signalhorn, 45 min. Unterbrechung, kurze Regelkunde durch den Spielleiter, putzen der Putting Greens, Kanonenstart und weiter ging es, im Sonnenschein, als ob nichts gewesen wäre. In Fragen der Reglementauslegung ein praktischer Schnellkurs inklusive und komplett gratis, allerdings für mich leicht schmerzhaft…

Birdie

Meinen allerersten Netto-Turniersieg holte ich seinerzeit bei Euch. Meine tolle Saison 2012 schloss ich heute ab, auch mit einem Turnier in Kallin, auf Eurem 18-Loch-Platz, am TEE 1 (PAR 5), mit einem Extraklasse Birdie – yeah!

thanks4help