Dr. der Motivation

Danke, Dr. med. Frank Makowsky

Schock – die Diagnose trifft brutal: gefährlicher Krebs. Glücklich wer einen Arzt hat, der dann auf einen tröstend wie auch motivierend zugeht.

FRANK, mein Doc., unmittelbar auf meine Horror-Email am Sonntagsvormittag (!) zu antworten, um mich gleich zu Montag einzubestellen, vermittelt das Gefühl ein wertvoller Mensch zu sein, obgleich “nur” als Kassenpatient versichert. Dann spontan aufzustehen, mich in den Arm zu nehmen, zu trösten und wie ein Coach mental auf die richtige Spur zu lenken, zeigt Größe und Herz.

Dann die ultimative MAKOWSKY-Empfehlung, Kopf an Kopf, direkt in mein Ohr:

„Thomas, stell Dir ein Team zusammen, welches Dich Richtung Heilung notfalls auch tragen kann…nur die Besten…gib jedem jeweils nur eine Aufgabe, die dieser auch leisten kann. Sie werde nicht zu Dir kommen, Du wirst Sie jetzt bitten, um Dir zu helfen…“

bannte die Gefahr in schwerste Depression zu verfallen. Dein Versprechen an diesem Tag:

„…ich sowie mein PRAXIS SONNE-Team stehen ab jetzt, während des nun bevorstehenden, extrem harten Jahres, immer an Deiner Seite“.

Das stärkte meine Hoffnung. Das machte Mut. Und ließ mich nicht allein.

Health Coordinator
Meine umfassenden Beschwerden aus Vorgeschichte (Behinderungen), Krebs-Krise und deren schwere Nebenwirkungen, fordern häufig den „ganzen“ Facharzt für Chirurgie, Unfallchirurgie und Sportmedizin. Dazu noch den strategischen Koordinator der diversen orthopädisch begleitenden Maßnahmen und Untersuchungsverfahren (MRT, Röntgen, Ultraschall, neurologische Messungen usw.) sowie der physiotherapeutischen Programme, der Akupunktur etc., vielfach in Rücksprache mit „unserem“ Chefbehandler für Osteopathie VOLKER GOEDICKE.

Top betreut geht es mit Dir, Dr. der Motivation, in Richtung Wiederauferstehung…

thanks4help

Autor_tj.PHOENIX

Autor_tj.PHOENIX

Botschafter für Inklusion | arts4PR-Mentor bei Hauptverband der Dt. Bauindustrie
Unternehmerblut fließt in den Adern, ein wildes Künstlerherz schlägt in der Brust. Wenngleich seine Kräfte zu gering sind (GdB 100), um loszustürmen und in der Arktis unermüdlich süsse Robbenbabies zu retten, agiert er überaus lebensbejahend: so teilt er das Handicap vieler von Geburt mit Behinderung lebender Menschen. Ebenso kennt er das Schicksal schwerster Unfälle und Krisen, u. a. durch eine höchst lebensbedrohende Krebserkrankung, die ihn 2010 traf.

2011 - beim NeuStart ins Leben kündigte er an: “In einem Jahr trete ich an, bei den Dt. Meisterschaften der Golfer mit Behinderung". Der Blog erzählt Ihnen von seinem Wiederauferstehen, wie ein PHOENIX aus dem Feuer...
Autor_tj.PHOENIX

Letzte Artikel von Autor_tj.PHOENIX (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.