Mein letzter Wille

Danke, Rechtsanwältin & Notarin Elke Ochs-Gruissem

Patientenverfügung – klingt hamlos, ist aber durchaus komplex und kann sehr tiefgreifende „Nebenwirkungen“ haben. Daher besser Anwalt / Notar fragen!

Frau OCHS-GRUISSEM, dass ich telefonisch nach Ihrer juristischen Hilfe rufe, um mich bitte aus einer verzwickten Rechtslage zu retten, waren Sie von mir ja bereits gewohnt. Als ich Mitte 2010 anrief, schockte auch Sie, dass es sich diesmal um eine lebensbedrohliche Notlage handelte – ich bat Sie:

„…für eine mir bevorstehende, große, sehr kritische Operation, eine notariell umfassende Patientenverfügung auszuarbeiten“.

Wir setzten uns kurzfristig zusammen und klärten:

  • wer darf / soll im Fall der Fälle die Maschinen abstellen lassen,
  • dürfen Organe entnommen sowie
  • am Leichnam ggf. auch Experimente durchgeführt werden (oder eben nicht),
  • wer hat Vollmacht über Konten, Verträge etc…

Dies erinnerte an die vielen Male, als wir unsere Köpfe zusammen stecken, um für ein gutes Urteil rechtliche Winkelzüge auszuhecken. Nur, es war diesmal der extremste, „tiefste“ Punkt unserer langjährigen Zusammenarbeit. Diesmal hätten wir beihnahe keine Chance gehabt, etwas zu meinem Vorteil zu bewegen. Diesmal hätte auch Ihr hohes juristisches Geschick letztlich nicht wirklich gereicht. Diesmal war der Gegner ein fast unbesiegbarer:

Krebs, der gefährlichen Art!

Sie besuchten mich nach der OP, um persönlich zu schauen, ob Ihre Verfügung hoffentlich doch nicht notwendig wurde.

Wurde sie nicht…

thanks4help
tj.phoenix

Autor_tj.PHOENIX

Autor_tj.PHOENIX

Botschafter für Inklusion | arts4PR-Mentor bei Hauptverband der Dt. Bauindustrie
Unternehmerblut fließt in den Adern, ein wildes Künstlerherz schlägt in der Brust. Wenngleich seine Kräfte zu gering sind (GdB 100), um loszustürmen und in der Arktis unermüdlich süsse Robbenbabies zu retten, agiert er überaus lebensbejahend: so teilt er das Handicap vieler von Geburt mit Behinderung lebender Menschen. Ebenso kennt er das Schicksal schwerster Unfälle und Krisen, u. a. durch eine höchst lebensbedrohende Krebserkrankung, die ihn 2010 traf.

2011 - beim NeuStart ins Leben kündigte er an: “In einem Jahr trete ich an, bei den Dt. Meisterschaften der Golfer mit Behinderung". Der Blog erzählt Ihnen von seinem Wiederauferstehen, wie ein PHOENIX aus dem Feuer...
Autor_tj.PHOENIX

Letzte Artikel von Autor_tj.PHOENIX (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.