Inklusion pur

Start für Golfclub Abenberg

Golfsport mit Behinderung wird von Golfclub zu Golfclub und von Landesverband zu Landesverband sehr unterschiedlich gefördert. Der bayerische Golfclub Abenberg ist hier aussergewöhnlich – Inklusion pur, nach meiner Meinung.

Golfclub Abenberg auf und im Herzen

Golfclub Abenberg auf und im Herzen

Im Golfclub Abenberg werden am 6. und 7. August 2016 erneut die Deutschen Meisterschaften der Golfer mit Behinderung ausgetragen. Ich erinnere: Geschäftsführerin Eva Zitzler hatte bereits in 2015 eine hervorragende Managementleistung gezeigt und uns „Gehandicapten“ ein fantastisches Turnier organisiert. Ob zusätzliche Golf Carts oder mobile Rampe, um die Terrasse für alle Spieler begeh- bzw. befahrbar zu machen, an „Alles“ war gedacht.

Herzlicher Spirit

Das gesamte Team, Vorstand, Sekretariat und Gastronomie zeigte diesen Spirit. Unsere Teilhabe am „schönsten Sport der Welt“ war dort ein Selbstverständnis, wir waren willkommen. Wir erlebten tatsächlich die häufig nur in Floskeln propagierte „gesellschaftliche Teilhabe“. Anders ausgedrückt:

Es war „gelebte“ Nächstenliebe, im christlichen Sinne. Oder modern: Inklusion pur.

In der öffentlichen wie in der internen, clubeigenen Kommunikation fand sich diese  Haltung wieder, so dass beide Turniertage auch bei den Mitgliedern ein sehr positives Interesse fanden. Positiv lässt sich ebenso feststellen, dass diese Veranstaltung auf höchster Ebene des Bayerischen Golfverbandes, mit der aktiven Teilnahme dessen körperlich selbst betroffenen Vizepräsidenten, Dr. Werner Proebstl, sehr überzeugend getragen wurde.

Ich hatte dort eine tolle Woche, fuhr mit der Bronzemedaille zurück in die Hauptstadt, der großen Wüste dagegen, was die praktischen Aktivitäten betrifft. Golf-Inklusionssport verliert sich hier meistens in theoretischen Statements…

Inklusion ist immer auch Wertschätzung!

Das starke „bayerische“ Engagement gibt mir Anlass an den Ort des Erfolges zurückzukehren, diese Wertschätzung meinerseits zu würdigen und heute dort eine charmante PR-Idee im Rahmen der Deutschen Meisterschaft zu unterstützen: tj.PHOENIX, der Berliner startet 2016 für den bayerischen Golfclub Abenberg.

Autor_tj.PHOENIX

Autor_tj.PHOENIX

Botschafter für Inklusion | arts4PR-Mentor bei Hauptverband der Dt. Bauindustrie
Unternehmerblut fließt in den Adern, ein wildes Künstlerherz schlägt in der Brust. Wenngleich seine Kräfte zu gering sind (GdB 100), um loszustürmen und in der Arktis unermüdlich süsse Robbenbabies zu retten, agiert er überaus lebensbejahend: so teilt er das Handicap vieler von Geburt mit Behinderung lebender Menschen. Ebenso kennt er das Schicksal schwerster Unfälle und Krisen, u. a. durch eine höchst lebensbedrohende Krebserkrankung, die ihn 2010 traf.

2011 - beim NeuStart ins Leben kündigte er an: “In einem Jahr trete ich an, bei den Dt. Meisterschaften der Golfer mit Behinderung". Der Blog erzählt Ihnen von seinem Wiederauferstehen, wie ein PHOENIX aus dem Feuer...
Autor_tj.PHOENIX

Letzte Artikel von Autor_tj.PHOENIX (Alle anzeigen)

2 Gedanken zu „Inklusion pur

  1. Danke Florian, auch für Deinen Clubmeister-Support wärend meiner Trainings in Gatow.

  2. Ein sehr interessanter und lesenswerter Blog mit einer beeindruckenden Geschichte !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.