PR-Power für MBR

Ehrenamtliches Teamwork in Berlin-Mitte

15 Häuser, 300 Wohnungen, 1.000 Mieter: deren Mieterbeirat (MBR) bat um Hilfe bzw. Verstärkung in kritischer Verhandlungsphase.

Was lag näher, dass Training zur Deutschen Meisterschaft der Golfer mit Behinderung kurz zu unterbrechen und mal eben zu zeigen, wie Öffentlichkeitsarbeit blitzschnell und blitzgescheit geht?

arts4PR

So kreierte arts4PR, (wie zufällig bin ich der Künstler) für den Mieterbeirat Berlin-Spittelmarkt mal kurzerhand eine hoch moderne Online & PR-Strategie: Internetplattform inkl. Blog-System sowie komplett durchdachtem Corporate Design, auch für eine gesamte Geschäftsausstattung.

Corporate für Mieterbeirat Berlin-Spittelmark

Im ehrenamtlichen Schulterschluss mit dem MBR-Vorsitzenden, Botschafter a. D. Walter Neumann, für die juristische Verantwortung und Organisationsberaterin Stephanie Arzt, als Leiterin der Redaktion, wurde das Projekt in rekordverdächtiger Zeit realisiert. In nur 4 Wochen, vom ersten Gedanken bis zum Scharfschalten, inkl. E-Mail-Newsletter, Postwurf-Flyer, Aushang, Briefpapier und dutzender inhaltlicher Fachbeiträge!

Ehrenamtlich?

Im Prinzip ja, allerdings durchaus auch etwas eigenützlich. Denn ich bin als Mieter dort selbst betroffen, als schwerbehinderter „armer“ Künstler sogar doppelt, wenn nicht dreifach:

  • die Modernisierungsankündigung ist fragwürdig fehlerbehaftet (sagt meine Anwältin vom Berliner Mieterverein),
  • die Sanierungsmaßnahmen sind brutal umfangreich, so dass sogar ein Umzug in eine Umsetzwohnung notwendig wird,
  • die Bautermine kollidieren mit meiner langfristigen Planung für Behandlungen, REHA sowie Behindertensport,
  • es gefährdet meinen schon arg gestressten Gesundheitszustand, durch extreme Belastungen erneut erheblich,
  • schöpferisches Schaffen, erholsame Ruhe sind, wenn Stahlbeton von morgens bis abends gestemmt wird, nicht mehr wirklich erlebbar…

So oder ähnlich geht’s auch den 1.000 anderen Nachbarn der Spittelmarktabrundung.

Deren gewählte Interessenvertretung, der Mieterbeirat, fand bei dessen Bemühen zur Aufklärung bzw. Verbesserung der Situation bisher relativ wenig kooperatives Gehör bei der Vermieterin, WBM Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte, obwohl dies in deren Satzung deutlich verankert ist.

Online seit 2014-03-13_20:00

Die Kräfte des MBR wurden nun in neuer Qualität aufgestellt. Oder, wie es der GF von ImmoQUA Berlin ausdrückt:

Kompliment – Ihre Position wird durch Transparenz deutlich gestärkt. Die medienwirksame Präsenz erreicht geschickt, dass sich die schwierigen Verhandlungen, um die Modernisierungsbedingungen, zu Ihren Gunsten verschieben werden…

Gesprächsspartner sind nun sicher gut beraten, künftig fairer, verbindlicher und respektvoller zu agieren!

Dass diese Performance so scheinbar leicht aus dem Hut bzw. der Golf-Kappe gezaubert werden konnte, kommt nicht von ungefähr. Die regelmäßigen Blog-Leser wissen, hierbei kam mir zugute: mein kreativer Geist und qualifizierte Erfahrungsbogen aus 30-jähriger Selbstständigkeit, verbunden mit Investmentfonds, Immobilienverwaltung und Finanzierungen etc., sowohl professionell wie auch ehrenamtlich für Unternehmen, staatliche Verwaltungen, Verbände, Stiftungen, Kirchen bzw. NGOs…

Ein Mann ein Wort, eine Frau…

Wie es sich manchmal wunderbar ergibt, wenn man sich unterhält, „unter richtigen Männern“: wenige Worte, ein Handschlag und dann auf zur Attacke. So waren sich der Herr Botschafter und der Wiederauferstandene schnell einig, entschlossen zur Tat zu schreiten. Die charmante und kompetente Teamverstärkung, durch eine höchst engagierte junge Frau, ließ das Sprichwort sofort vergessen. Im Gegenteil, es „muß“ durch ihre verbindliche Klasse und aussergewöhnliche „Schlagzahl“ völlig umgeschrieben werden.

Somit gelang wirksamer PR-Power für den MBR und gleichwohl auch im Sinne meines eigenen beruflichen Neustarts…

An meine beiden Mitstreiter daher hiermit ein großes:

thanks4help

PS: Jetzt aber wieder zum Golftraining, Tim Raisner wartet schon…

Autor_tj.PHOENIX

Autor_tj.PHOENIX

Botschafter für Inklusion | arts4PR-Mentor bei Hauptverband der Dt. Bauindustrie
Unternehmerblut fließt in den Adern, ein wildes Künstlerherz schlägt in der Brust. Wenngleich seine Kräfte zu gering sind (GdB 100), um loszustürmen und in der Arktis unermüdlich süsse Robbenbabies zu retten, agiert er überaus lebensbejahend: so teilt er das Handicap vieler von Geburt mit Behinderung lebender Menschen. Ebenso kennt er das Schicksal schwerster Unfälle und Krisen, u. a. durch eine höchst lebensbedrohende Krebserkrankung, die ihn 2010 traf.

2011 - beim NeuStart ins Leben kündigte er an: “In einem Jahr trete ich an, bei den Dt. Meisterschaften der Golfer mit Behinderung". Der Blog erzählt Ihnen von seinem Wiederauferstehen, wie ein PHOENIX aus dem Feuer...
Autor_tj.PHOENIX

Letzte Artikel von Autor_tj.PHOENIX (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.