Hitzeschlacht

Bundeswehr Golfturnier

Berlin – Grosses Golf-„Manöver“ der Bundeswehr. Test vor dem Höhepunkt der Saison 2013.

Es ist soweit, es geht nach Hamburg zur Deutschen Meisterschaft der Golfer / -innen mit Behinderung. Als letzte Prüfung für Mann & Material konnte ich das traditionelle Golfturnier der Bundeswehr nutzen, jährlich ausgespielt im ebenso traditionsreichen Golfclub Gatow, über 2 Wettbewerbs- plus einen Einspieltag.

In militärischer Kurzform kam vom BW-Organisator, Hauptmann Detlef Mielatz, die Einberufung:

„Du kannst mitspielen“,

bzw., wenn man die direkte Art eines zigfach Fronterfahrenen ein wenig deuten kann, die sehr nett gemeinte knappe Einladung.

Es sollte extrem Weiterlesen

Ziel: Meine Masters ’13

Danke, PGA Professional TIM RAISNER

Neuer Golflehrer. Neuer Golf Club. Neues Ziel.

Mai 2013 – Jede Menge Arbeit liegt vor mir, ich stehe bei HDC -32,2 und es sind nur noch rund 3 Monate zu den Deutschen Meisterschaften der Golfer / -innen mit Behinderung ’13, in Hamburg-Treudelberg. Mein gewagtes Wunsch-Etappenziel lautet: bis zum Turnier auf HDC -18,4 verbessern, um dann dort im direkten Zählspiel antreten zu dürfen. Naklar, auch ich weiß, dass ist mehr als optimistisch geträumt…

PGA Professional Tim Raisner ist humorvoll direkt:

„Keine langen Vorreden, ab in die Garage. Das Hallentor hochgezogen und die golferischen Hosen mal eben kurz runtergelassen“.

Kamera, Licht, Computer an, das Lieblingseisen gegriffen und gezeigt was wirklich geht. 10 „kalte“ Abschläge raus auf die Driving Range; die Zeitlupe der Videoanlage ist unerbittlich und entlarvt alles!

Golferisch laufe ich meiner Form von Aug. 2012 deutlich hinterher. Nach dem extrem langen Winter und „ohne Budget“, daher ohne professionelle Anleitung, dafür einer weiteren OP in den Knochen, sieht es technisch traurig aus. Allerdings nicht ganz hoffnungslos. Denn, körperlich bin ich, bis auf meine bekannten „echten“ Handicaps, inzwischen deutlich besser drauf und stärker als voriges Jahr. Yoga- und Kinesis-Training zeigen erste gute Wirkung.

PGA-Drills vs. Handicap

Tim hat einen guten Ruf; durch seinen Einsatz im Landestrainerteam insbesondere auch bei den leistungsorientierten, aufstrebenden Berliner Golftalenten. Seit kurzem leitet er die Golf Academy des Golfclub Gatow, auf dessen schönen Anlage, ehemals des Britischen Militärs. Es galt zu erfragen wie er mir helfen könne. Kurz entschlossen bekam ich von ihm sein klares, motivierendes

„JA, ich mache mit“.

Für die nächsten Wochen stehen in unserer Masters-Terminplanung nun eine Serie speziell auf meine physiologischen Eigenheiten (Behinderungen) abgestufte Einzeltrainings sowie einige Turniere, die als echte Leistungstest angesetzt sind.

Golf Garage & Platzrunde

Im Einzeltraining analysiert Tim am Scope Visualizer PRO System die Fakten: Abtauchen im Aufschwung statt stabile Kopfposition, es fehlt der Lag, Arme blocken statt zu rotieren, hampeln mit den Beinen, keine saubere Gewichtsverlagerung im Durchschwung, etc. Performance sieht anders aus. Oder, positiv ausgedrückt: mehr Weite und höhere Präzision ergeben sich wenn ich diese Faktoren optimiere, synchronisiere. Inkl. der neu gewonnenen Fitness sollte eine deutliche Steigerung folglich möglich sein. Erste kleinere Korrekturen brachten beim 7er sofort 15 Meter mehr, ganz locker, bei weit geringerem Energieaufwand.

Nächster Termin, nächste Einheit, checken was behalten, gelernt wurde. Dann kleine Platzrunde, um zu sehen was in der Praxis so läuft: X-Beine beim Driverstand, häufiges Toppen im kurzen Spiel, da zu wenig Stand im vorderen Bein. Anschliessend Mann und Golfbag zurück, wieder in die Garage, wieder vor die Kamera, erneute Auswertung.

Wir beide sind wunderbar ambitioniert, immer die Fahne bzw. „unser Masters“ als Ziel.

thanks4help

Hot-Olympia Fitnesstraining

Danke, FITNESS and FRIENDS

Es war kalt und es blieb lange, zu lange kalt. Der Frühling wollte und wollte scheinbar nicht Golf spielen. Was hilft’s…

Dann wird die Saison alternativ vorbereitet! Mein Plan: Fitnesstraining, speziell mit Hot Yoga den Kreislauf stärken und die Faszien geschmeidiger machen sowie mit Kinesis-Geräten an Kraft bzw. Haltemuskulatur arbeiten, um im Golfschwung sowohl stabiler als auch dynamischer zu werden.

Willkommen im Club

Bei mir in der Nähe bot sich an Fitness & Friends. Was ich von meinen Nachbarn in Berlin-Mitte wusste?

  • moderner Sports Club mit Spa und Lifesyle-Konzeption,
  • tageslicht hell, top gepflegt sowie
  • mit Geräten der neuesten Generation ausgestattet,
  • betreut von geschulten Trainern.

Und, was mich gleich beim Kennenlernen überraschte: das Trainerteam ist besetzt mit sehr erfolgreichen Olympia-Sportlern und WM / EM Spitzenathleten! Alle gut drauf, alle bringen ihre feine Art ein, mit den Gästen charmant, humorvoll umzugehen. Der hauseigene Slogan „…Friends“ wird souverän gelebt. Gleichwohl ist der Spirit hoch professionell und auf Wunsch sehr tough leistungsorientiert!

Heißer Olympia Stützpunkt

Thema Faszien – bei mir eine echte Herausforderung: stark vernarbt, sogar verklebt, durch zig OPs, Brüche, 30 Bestrahlungen und Chemos. Dadurch täglich schmerzend sowie aktuell von einer weiteren Kontroll-OP (Januar) schwer gestresst. Manchmal wird ungläubig die Frage gestellt:

„Und damit will ER nun wirklich Golfen?“

Ja, der Gehandicapte will sogar erneut bei der Deutschen Meisterschaft der Golfer / -innen mit Behinderung antreten.

Also fing ich an mit Hot Yoga, mit Ditte Kotzian, der Bronzemedaillen-Gewinnerin im Turmspringen, 2008 in Peking. Welche Lehrerin könnte sich wohl ästhetischer bewegen. Ein Vorbild an präziser Koordination im freien Raum. Apropos Raum: trainiert wird in einem picobello-sauberen Saal mit glänzend weiß lackiertem Boden und hochgedreht auf sommerliche 38 Grad. Zugegeben, ich dachte:

Die 38 plus weitere 37 Grad von DITTE – puh, ist nur mir so heissss…?

Das ist quasi Training in der Sauna. Zugegeben, zum Zweiten: zunächst schwächelte der „golfende Yogi“ konditionell noch etwas. Also in den ersten Einheiten die eigene angeschlagene Natur vorsorglich geachtet und den Ehrgeiz runtergeschraubt. In dem aufmerksam geführten 1,5 Std.-Kurs wird das hohe, kreislauffordernde Level durch kurze Wasserpausen und viele Entspannungsphasen berücksichtigt. Schritt für Schritt konnte ich immer besser nach den Belastungen switschen und mich in den ruhigen Momenten kurz erholen.

Subjektiv fühlte ich zusehens eine Steigerung, objektiv gab es die gleiche positive Rückmeldung von meinem Physio-Team. Das spürt wöchentlich ganz genau, welche Trainings mir – ob und wie – bekommen. Übrigens: Schnelles, mentales Umschalten ist auch beim Golfen sehr wichtig, insbesondere nach Fehlschlägen. Jedes Festhalten an kleinsten „alten“ Gedanken beeinflusst den nächsten Ballflug…

Dynamic Power by Kofi

Kofi Prah war Olympia-Fünfter im Weitsprung, 2000 in Sydney. Er ist damit Experte in Sachen Dynamik. Er zerlegte mir den Golfschwung in Rund ein Dutzend Sequenzen, für ein Programm an den KINESIS-Geräten. So konnte ich jede einzelne Muskelpartie gezielt in 3-dimensionalen Bewegungen ansteuern. Zur gemeinsamen Freude wurden die geplanten Trainingsstufen / Etappenziele von meinem Körper gut toleriert. Ein wichtiger Schritt in Richtung Heilung und neuer Lebensfreude.

Drei intensive, motivierende Monate stand mir Fitness & Friends Berlin als Partner aktiv zur Seite – eine perfekte Saisonvorbereitung!

thanks4help

PS: Jetzt, in der Lounge vom Club, hänge ich in den feinen Ledersesseln, hab‘ mir einen Espresso bringen lassen, schreibe dies und bin vom Trainingstag…

„…herrlich schön platt.“