Golf PRO am „Motzen“

Der PREMIUM Caddie berichtet:

PGA Professional Tim Raisner bei Berliner Golfmeisterschaft ’13, in Motzen.

Nur wenige Golflehrer wagen die Teilnahme an offiziellen Meisterschaften. Zu groß das Risiko stehend unterzugehen, denn es fehlt oft die eigene Matchplay-Praxis, vor lauter Unterrichtsstunden auf der Driving Range.

17./18. Aug. – Mein PRO Tim, vom Golfclub Gatow, hatte am Wochenende den Mut.

Mein Respekt!

Und ich auf Schritt und Tritt mit dabei, als Caddie, an der Seite vom eigenen Trainer.

PREMIUM Caddie Tom

Noch klappert meine frisch gebrochene Rippe locker im Brustkorb. Sicherheitshalber wurde aus dem traditionellen Tasche-tragen ein Trolly-schieben. Aber sonst, alles was ein golfstrategisch beratender Knecht so mit „seinem“ Spieler treibt: Morgens, dessen verspannte Muskulatur lockern und kleine Blockaden wegzaubern. Dazu den Sportler demonstrativ auf’s schöne kurze Putting Green legen, so dass Weiterlesen

Kämpferherz

Golf Saisonfinale: Deutsche Meisterschaften

Hamburg – Deutsche Meisterschaften der Golfer mit Behinderung 2013. Inklusiv gebrochener Rippe wurde die Woche härter als gedacht. Mit Willenskraft zu neuem Meilenstein.

Saisonfinale! Wettkampf-Tage, endlich! Fitness & Friends verdanke ich, dass mir dabei Personaltrainerin Anja Jojthe als Caddie beherzt zur Seite stand.

Perfekte Unterstützung

Kurzes Kennenlernen bei einem Espresso, mit einigen theoretischen Infos, damit auch sie regelkonform agieren kann und nicht „aufläuft“. Eine Stunde später, direkt im PRE-Turnier, setzte Anja dies in höchster Bravour sofort praktisch um. Weit, weit mehr als überhaupt zu erwartet. Ganz toll und super Kaltstart.

Erst vor wenigen Tagen, u. a. beim Bundeswehr-Turnier in Berlin, hatte ich mich um insgesamt 4 Punkte auf HDC 28,5 verbessert. In Hamburg gelang unserem kleinen Team dann gleich nochmals ein erstaunlicher Sprung um 2 Punkte.

Rippenbruch – keep on rockin!

Und alles mit einer grad kürzlich frisch gebrochenen Rippe! Genau   Weiterlesen

Karriere-Knicke

Health and Golf Performance

…können Gutes bedeuten, gerade auch wenn diese stetig nach unten zeigen!

Platzreife 2007 – kurz danach war bekanntlich wegen „echter“ Handicaps auch gleich wieder Schluss mit Golf. Nach überstandener Hölle wollte ich vom HDC -54.0 runter und von meinen zeitweilig (nur) 56,9 kg, auf ein gesundes Kampfgewicht, wieder rauf.

Golf als Behindertensport und zur Rehabilitation?

Man traut’s diesem Sport im ersten Moment kaum zu, was sind also die wichtigsten positiven Fakten? Zunächst:

  • hochgradig gestresste, “geschockte” Nerven lassen sich durch mentale Fokusierung hervorragend beruhigen,
  • draussen, in der sinnlich wechselnden, erholsamen Natur,
  • Bewegungen im eigenen Rhythmus,
  • angemessene, schrittweise Zielsetzungen im persönlichen Rahmen sowie
  • spielerisch erlebbar, auch in den Grenzen eines schwerbehinderten Körpers,
  • dabei koordinativ / neurologisch gleichfalls stets höchst herausfordernd,
  • zwischenmenschlich verbindend bzw. im wahrsten Sinne Inklusionssport, durch ein im Amateurbereich vorbildlich integrietes Handicap-Reglement.

Kurz erinnert: Der Motivationsturbo wurde angeworfen. Im April 2012 spielte ich erstmalig ein Turnier und startete entschlossen Richtung Behindertenmeisterschaft…

Golf Performance 2013

Dieses Jahr war der Saisonstart wetterbedingt extrem spät, Weiterlesen