Paralympische Spiele

Berlin kann Olympia? Paralympische Spiele in Berlin?

Berlin – Senat fragt aktuell online die Bevölkerung: Soll sich die Stadt für die Olympischen und Paralympischen Spiele 2024/2028 bewerben?

www.berlin.de3

Foto: http://www.berlin.de/spiele-in-berlin/

Diese Frage stellt der Landessportbund und der BUND Berlin gemeinsam. Auch Eure Meinung ist gefragt, eure Stimme zählt. Hier zum Onlineportal >>

Paralympische Spiele – was für Frage?

Ihr kennt meine irren Ambitionen, ich spielte ja sogar mit gebrochener Rippe die Deutschen Meisterschaften ’13. Wer möchte als behinderter Golfsportler nicht zu den Paralympischen Spielen? Für mich also ganz eindeutig: Weiterlesen

Film: My way to olympia

Behindertenbeauftragte lädt ein: Film schauen und über Inklusionskultur reden.

Berlin – Gestern Abend ging’s für tj.PHOENIX zur Beauftragten der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen, Verena Bentele. Im Rahmen der diesjährigen Kultur-Auftaktveranstaltung wurde der Film „My way to olympia“ gezeigt.

In dieser sehenswerten Dokumentation geht es entsprechend um mein Lieblingsthema: Behinderte im Leistungssport. Ein Werk des gleichfalls behinderten Regisseurs Niko von Glasow.

Anschliessend wurden, im Rahmen einer offenen Diskussion, mit Spitzenathleten (Rollstuhltennis und Rudern) sowie zwei beteiligten, filmschaffenden Damen, einige Gedanken zu den Themen Inklusion, Inklusionsssport, Lebenswege etc. ausgetauscht.

Nicht jeder liebt Schweiß

Leistungssport, als Weg eines behinderten Menschen, ist „ein“ Weg, manchmal auch ein „schräger“. Nicht für jeden Menschen geeignet. Auch richtig: nicht mal jede Sportart ist inklusionsgeeignet, oder ließe sich irgendwie vergleichen. Manchen fehlt der Ansporn oder schlicht die Bereitschaft zum Schwitzen. Anderen dafür gibt er Motivation, ist Lebenssinn, ist der Weg ihrer Heilung… Weiterlesen

Ja, Man(n) „muss“!

Porsche 918 Spyder

Soeben raus von der Ärztin, fährt mir ein Porsche 918 Spyder „vor“ die Füße.

Berlin-Mitte – Keine Angst, es ist nichts passiert, die flache Flunder wurde grad just in dem Moment vor mir geparkt. Ich wusste sofort: solch hochkarätige Ingenieurkunst im Automobilbau siehst Du selbst in der Hauptstadt nicht alle Tage, insbesondere nicht dieses reinrassige Renngerät.

Es ergaben sich ein paar freundliche Worte mit dem sympathisch-gesprächigen Fahrer. Daniel Spesser, einem Dipl.-Ing. direkt von Porsche. Er beantwortete sogleich meine spontanen Fachfragen zu: Intelligent Performance, E-Power und Hybridantrieb.

918 – vom allerfeinsten

Die firmeneigenen Videoclips im Internet, WebSite und die Prospekte sind bereits perfekt. Aber, der 918 Spyder sieht in echt, wenn er original vor einem steht, noch edler aus, als wie es die Hochglanzpräsentationen ahnen lassen. Jedes Detail ist vom allerfeinsten durchdacht. Dieser limittierte Supersportler hat selbst mit den top Modellen aus eigenem Hause, wie man sie täglich dutzende Male sieht, annähernd nichts zu tun. Sorry, aber die „Normalos“ wirken dagegen wie ein Eintopf. Ich musste das Handy zücken…

…und konnte mir grad noch ne Visitenkarte von Daniel geben lassen, dann stand ich da, völlig hypnotisiert von dieser silbernen HigTec-Rakete, mitten auf der Straße, mitten in Berlin-Mitte.

Total geflasht.

Minuten später drängte sich unweigerlich die Frage auf:

Muss man den haben?

Treue Leser des Blogs kennen meine bunte Biografie, die gesundheitliche, wirtschaftliche sowie die berufliche. Nur kurz für die neuen unter Euch: tj.PHOENIX hat aus seinem ersten Leben den Staatlich geprüften Techniker in der Tasche, damit ein gewisse Affinität zum Thema Bestes Deutsches Ingenieurswesen. Er  Weiterlesen